Lage am 6. Februar 2021

    Hochwasserlage am 6. Februar 2021

    Nach rund einer Woche konnten heute die Maßnahmen für den Hochwassereinsatz stark zurückgefahren werden. Somit ist keine permanente Deichwache mehr durch die Einheiten Hördt und Leimersheim nötig. Sie gehen nun in die Deichbeobachtung über.

    Dabei kann der Abstand zwischen den Kontrollgängen von 2 Stunden auf 6 Stunden erweitert werden. Bis das sich das Wasser vollständig zurückgezogen hat, wird es noch einige Tage dauern.

    Die Absperrung ab der Rheinschänke ist aufgehoben. Die Feuerwehr bittet trotzdem um Vorsicht, da nach wie vor die Strömung sehr stark ist und das auch in Randbereichen. Die Deiche sollten ebenfalls weiterhin tabu sein, da diese aufgeweicht sind und immer noch große Wassermengen dort anstehen. Da die Reviere der Wildtiere noch geflutet sind, bitte auch hier Rücksicht nehmen.

    Für dieses Hochwasserereignis wurden über 1500 Personenstunden ehrenamtlich geleistet. Der Löwenanteil entfällt dabei auf die Einheiten Hördt und Leimersheim, die rund um die Uhr mit mehreren Personen im Schichtsystem im Einsatz waren. Eine enorme Leistung für die Sicherheit unserer Verbandsgemeinde. Vielen Dank an dieser Stelle an die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden! Das Deichwachhaus ist inzwischen geräumt, die Fahrzeuge geputzt und die Feuerwehr freut sich nun ebenfalls auf ein (etwas) ruhigeres Wochenende.

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!