Sanierung abgeschlossen

    Erneuerungsarbeiten am Deutschordenshaus

    Am denkmalgeschützten Deutschordenshaus, in dem sich die Bauabteilung der Verbandsgemeinde Rülzheim befindet, wurden Sanierungsarbeiten durchgeführt: Der Sockel des Gebäudes erhielt einen neuen Putz, außerdem wurde die Außentreppe erneuert. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 18.000 Euro.

    Im Laufe der letzten eineinhalb Jahre wurden am Gebäude verschiedene Erneuerungsarbeiten durchgeführt, darunter die Demontage der abgängigen Terrazzo-Eingangstreppe aus den 1960er Jahren und der anschließende Bau einer neuen Sandsteintreppe, Holzarbeiten am Geländer und eine Abstützung des Vordaches, Sandsteinarbeiten sowie Sockelarbeiten. Die Maßnahmen wurden von mehreren Firmen aus der Region ausgeführt. Die Arbeiten wurden in Abstimmung  mit der Unteren Denkmalschutzbehörde der Kreisverwaltung Germersheim ausgeführt, da das Deutschordenshaus unter Denkmalschutz steht.

    „Das Deutschordenshaus ist ein Symbol für die Verbindung von Tradition und Moderne: Das Gebäude wurde 1755 erbaut und gehört seit 1993 zur Verbandsgemeindeverwaltung. Durch die Lage im Ortskern fällt es Besucherinnen und Besuchern unseres Rathauses sofort ins Auge. Daher war es wichtig, das Deutschordenshaus durch Sanierungsarbeiten fit für die Zukunft zu machen und dabei auch optisch aufzuwerten“, so Bürgermeister Matthias Schardt.


    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!