Analyse soll verkehrliche Wirkungen des Baugebiets aufzeigen

    Verkehrsbefragung am „Südhang“

    Am Donnerstag, 9. September, wurde durch das Verkehrsplanungsbüro Heinz + Feier GmbH von 6 bis 20 Uhr eine Verkehrsbefragung an der L493 zwischen Herxheimweyher und Rülzheim durchgeführt. Die Befragung ist ein Baustein zur Ermittlung der Zusammensetzung der Verkehrsströme und wurde von der Ortsgemeinde Rülzheim in Auftrag gegeben.

    Die bei der Befragung gesammelten Daten werden aufbereitet und nach den Merkmalen Quelle und Ziel – sprich, wo die Fahrenden herkommen und hinwollen; bei einem Ziel innerhalb Rülzheims straßengenau -, Fahrtzweck, Fahrzeugart und Anzahl der Insassen ausgewertet. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob es sich beim Verkehr auf dieser Strecke hauptsächlich um Durchgangsverkehr handelt.

    Die Ortsrandstraße könnte in diesem Fall den Durchgangsverkehr zwischen den Orten westlich von Rülzheim und der B9 über die L540 und die Ortsumgehung Bellheim lenken und so diese Verkehre aus dem Innenort heraushalten. Zudem spielt der Anteil des Durchgangsverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen eine Rolle für die Trägerschaft der Ortsrandstraße und damit für die entstehenden Kosten.

    Die Verbandsgemeindeverwaltung arbeitet bei der Verkehrsplanung eng mit dem Landesbetrieb Mobilität zusammen, mit dem die Vorgehensweise abgestimmt wurde. Bei der Analyse der Verkehrsströme werden auch die Daten des Verkehrskonzepts der Verbandsgemeinde mit einbezogen, die zum Abgleich und zur Plausibilitätsprüfung dienen. Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Analyse im Gemeinderat vorgestellt.

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!