Ausbau St.-Diethard-Straße beschlossen

    Aus dem Bauausschuss der Ortsgemeinde Rülzheim

    Der Ausbau der St.-Diethard-Straße, die Nachverdichtung des rückwärtigen Bereichs der Westendstraße, Friedensstraße und Jahnstraße, das Projekt „Barrierefreier Radweg“, der Mähplan der Ortsgemeinde sowie mehrere Einvernehmensentscheidungen standen auf der Tagesordnung des Bauausschusses Rülzheim von Mittwoch, 24. März.

    Der Gemeinderat hatte im Oktober 2019 beschlossen, den Ausbau der St.-Diethard-Straße für 2020/2021 zu überplanen. Die Ergebnisse wurden in der Sitzung vorgestellt. Der Ausbauabschnitt erstreckt sich über eine Länge von ca. 310 Metern, die Straßenbreite beträgt zwischen 8,90 und 9,90 Metern. Im ersten Schritt werden die Ver- und Entsorgungsleitungen überprüft und gegebenenfalls saniert, bevor mit dem eigentlichen Straßenausbau begonnen wird.

    Der Ausschuss entschied sich für einen Ausbau mit einer Fahrbahnbreite von sechs Metern und beidseitigen Gehwegen mit einer Breite zwischen 1,45 und 1,95 Metern. Zur Verkehrsberuhigung sind an drei Stellen zwei bis drei Hochstämme im Fahrbahnbereich in Pflanzinseln vorgesehen. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf ca. 607.000 Euro. Die Arbeiten werden nun ausgeschrieben und die fortgeschriebene Entwurfsplanung dem Gemeinderat vorgelegt.

    Bezüglich der Nachverdichtung des rückwärtigen Bereichs Westendstraße, Friedensstraße, Jahnstraße bekundeten nur wenige Anwohnerinnen und Anwohner Interesse an einem Baurecht für die zweite Baureihe. Vielmehr wünscht sich der Großteil, den rückwärtigen Bereich für die Garten- und Freizeitnutzung zu erhalten. Entsprechend empfahl der Ausschuss dem Gemeinderat, das Thema nicht weiter zu verfolgen.

    Zur Abstimmung stand auch das Pilotprojekt „Tourismus für alle“ im Landkreis Germersheim, das vom Gemeinderat wegen offener Fragen in den Bauausschuss verwiesen worden war. Das Projekt sieht den barrierefreien Ausbau des Radwegenetzes vor und betrifft unter anderem die Ortsgemeinde Rülzheim sowie Kuhardt und Hördt. In Rülzheim geht es um rund 3,63 Kilometer Wegstrecke; neben einem barrierefreien Fahrradrastplatz am Stadion sind auch an der Alla-Hopp-Anlage kleinere Umbauten zur Herstellung der Barrierefreiheit vorgesehen. Da das Projekt mit 85% bezuschusst wird, liegt der Anteil der Ortsgemeinde für die Maßnahme zwischen 17.000 und 18.000 Euro. Der Ausschuss beschloss einstimmig, sich an dem Projekt zu beteiligen.

    Anschließend beriet der Ausschuss über insgesamt acht Einvernehmensentscheidungen. Näheres zu den einzelnen Vorhaben finden Sie im Ratsinformationssystem unter www.ruelzheim.de -> Verwaltung & Gemeinden -> Gremien.

    Bezüglich des von der Fraktion Bündnis90/Die Grünen eingebrachten Antrags eines Mähplans für die Ortsgemeinde Rülzheim informierte die Verwaltung darüber, dass dieser Plan nun erstellt und die gemeindeeigenen Flächen in fünf Kategorien (Grünflächen außerorts, innerorts, Streuobstwiesen, Ausgleichsflächen und Straßenverkehrsflächen) eingeteilt wurden. Für jede dieser Flächen wurden eigene Maßnahmen entwickelt, über die die Verwaltung in der Sitzung informierte. Der Planentwurf ist im Ratsinformationssystem zu finden.

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!