Warum die Schöpfwerkbrücke gesperrt ist und ersetzt wird

    Anforderungen an brücke nicht erfüllt

    Die neue Radfahrer- und Fußgängerbrücke am Schöpfwerk in Leimersheim ist seit ihrer Lieferung gesperrt und wird voraussichtlich im Dezember durch eine neue ersetzt.

    Grund ist, dass die Brücke die gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllt und nicht den Ausschreibungskriterien entspricht, wie die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd auf Anfrage mitteilte.

    Die Konstruktionshöhe des Geländers ist geringer als die für Radfahrer vorgeschriebenen 1,30 Meter, so dass die gesetzlichen Vorgaben, die auch in der Ausschreibung zugrunde gelegt wurden, nicht erfüllt sind. Ein weiterer gravierender Mangel betrifft die Gewährleistung der Dauerhaftigkeit der Konstruktion: Die Brücke besteht größtenteils aus Aluminium, das nach der Endbeschichtung (Eloxierung) nicht mehr bearbeitet werden darf. Da genau dies jedoch geschehen ist, ist die Schutzwirkung der Beschichtung nicht mehr gegeben.

    Die SGD Süd hat daher eine Nachbesserung verlangt, die ausführende Firma hat sich infolgedessen entschieden, eine neue Brücke zu produzieren, die voraussichtlich im Dezember geliefert wird. „Viele Bürgerinnen und Bürger haben uns angesprochen und sich gewundert, warum die neue Brücke nicht freigegeben ist“, so Ortsbürgermeister Matthias Schardt. „Als Gemeinde haben wir nur indirekt Einfluss darauf, da wir nicht der Bauherr sind. Wir haben uns aber dafür eingesetzt, dass die Verkehrswege möglichst schnell wieder freigegeben werden. Wir hoffen nun, dass die Brücke wie geplant geliefert wird.“


    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!