Ausgleichsmaßnahmen im Neubaugebiet

    CEF-Fläche „Im Brühl“ fertiggestellt

    Die ökologischen Ausgleichsmaßnahmen im Neubaugebiet „Im Brühl“ in Leimersheim sind fertiggestellt. Auf der so genannten CEF (Continuous Ecological Functionality)-Fläche wurden verschiedenste Aufwertungsmaßnahmen durchgeführt, um einen Ausgleich für Zauneidechsen und andere Tierarten zu schaffen, deren Lebensraum durch das Neubaugebiet entfällt.

    Zu den durchgeführten Arbeiten gehören unter anderem Sandstrichsteinschüttungen, großflächige Heckenpflanzungen, die Umgestaltung von offenem Grabenland, das Einbringen von Sand und Schotter, die Einsaat der Fläche, das Pflanzen von Bäumen, der Rückschnitt von bestehenden Bäumen und Sträuchern sowie die Aufstellung eines Folienzauns, damit die Eidechsen in ihrem neuen Lebensraum bleiben. Die Fläche ist insgesamt rund 4.800 Quadratmeter groß, davon wurde rund die Hälfte umgestaltet, der restliche Teil erfüllte die Anforderungen an eine CEF-Fläche bereits. Die Kosten liegen bei rund 29.000 Euro.

    „Umwelt- und Artenschutz ist bei Bauvorhaben von großer Bedeutung, um der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ausreichend Lebensraum zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund war es geboten, die CEF-Fläche vor Baubeginn fertigzustellen und so eine möglichst reibungslose und für die Tierwelt stressfreie Umsiedlung zu gewährleisten. Ich freue mich, dass die Arbeiten nun abgeschlossen sind und die weitere Erschließung des Neubaugebiets beginnen kann“, so Ortsbürgermeister Matthias Schardt.

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!