Ausgleichsmaßnahme für schwimmende Photovoltaikanlage

    Erdgas Südwest verteilt Nistkästen

    Als Ausgleichsmaßnahme für Störungen der Vogelwelt während der Baumaßnahmen an der schwimmenden Photovoltaikanlage auf dem Baggersee in Leimersheim hat die Erdgas Südwest GmbH Ende Oktober vier Nischen- bzw. Halbhöhlenbrüterkästen und vier Nistkästen mit Meisenloch an den Bäumen am Ufer des Baggersees aufgehängt.

    Die Umwelt werde durch die Anlage während des Baus nur minimal eingeschränkt, wie Karsten Meyer-Sachers, Umweltgutachter bei der IUS Weibel & Ness GmbH betont: „Vielmehr ist sie ein Gewinn, da die ohnehin bereits dem Kiesabbau gewidmete Fläche noch einmal sinnvoll für die Erzeugung erneuerbarer Energien genutzt wird, ohne wertvolle Lebensräume der hiesigen Tier- und Pflanzenwelt zu beanspruchen.“

    Dennoch sei ein Ausgleich für Störungen der Vogelwelt erforderlich – das sei im Rahmen der Baugenehmigung als „Fachbeitrag Artenschutz“ so vereinbart worden. Dieser erfolgte in Form der Aufhängung der Nistkästen.

    Ortsbürgermeister Matthias Schardt betonte: „Die schwimmende Photovoltaikanlage ist ein wichtiger Baustein der Energiewende, weil sie auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche grünen Strom erzeugt. Gleichzeitig ist die Beeinträchtigung der Umwelt gering. Aber auch geringe Nachteile müssen ausgeglichen werden, deshalb freue ich mich über die Aufhängung der Nistkästen in den Bäumen rund um den Baggersee.“

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!