Änderung bei Übermittlungssperren für Alters- und Ehejubiläen

    Neue Software erlaubt keine Trennung bei Sperren

    Wichtige Änderung für die Übermittlungssperre bezüglich Alters- und Ehejubiläen im Amtsblatt „Heimatbrief“: Aufgrund einer Softwareumstellung gilt eine Übermittlungssperre künftig sowohl für Alters- als auch für Ehejubiläen. Zuvor war es möglich, eine Sperre nur für eines der beiden Jubiläen zu beantragen.

    Für Sie bedeutet das, dass Sie künftig bei einem Antrag auf Übermittlungssperre, um nicht im „Heimatbrief“ erwähnt zu werden, nicht mehr zwischen Alters- und Ehejubiläum unterscheiden können. Eine Sperre gilt dann für beide Fälle. Die Softwareumstellung wurde vorgenommen, um den Anforderungen des Bundesmeldegesetzes zu entsprechen, das eine solche Trennung gemäß §50 Ab. 2 und 5 nicht vorsieht.

    Die Aufhebung der Trennung bei der Übermittlungssperre gilt auch rückwirkend: Sollten Sie in der Vergangenheit bereits eine solche Sperre für Alters- oder Ehejubiläen beantragt haben, gilt diese nun für beide Fälle.

    Bei Fragen zu Übermittelungssperren steht Ihnen das Einwohnermeldeamt persönlich oder unter 07272 7002-1234 gerne zur Verfügung.

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!