Termine und Nachlese Seniorentreff

    • Termine Seniorentreff
      Rülzheim
      Hördt
      Kuhardt
      "Junge
      Ältere"
      17.01.2020
      13.01.202030.01.202031.01.2020
      14.02.202010.02.202027.02.2020-
      20.03.202009.03.202026.03.2020-
      17.04.202020.04.202030.04.2020-
      08.05.202011.05.202028.05.202022.05.2020
      12.06.202015.06.202025.06.2020-
      10.07.202013.07.202030.07.202017.07.2020
      -10.08.202027.08.2020-
      11.09.202014.09.202001.10.2020-
      16.10.202012.10.202029.10.202023.10.2020
      13.11.202018.11.202019.11.2020-
      18.12.202014.12.202010.12.2020-

      Die Nächsten Veranstaltungen


    • Nachlese Seniorentreff

      Faschingsfeier im Seniorentreff Rülzheim 

      Zum närrischen Nachmittag im Seniorentreff konnte die Seniorenbeauftragte, Ingrid Mendel, wieder einen vollen Saal mit Gästen begrüßen, die sich über das ansprechende Programm freuten und ordentlich mitmachten. Gleich zu Beginn spielte der Edelweiß-Toni mit einer Polonaise auf, die Bewegung und Stimmung in den Saal brachte. Das Programm umfasste außer der tollen Musik vom Toni eine Darbietung des Tanzmariechens Emma Lina Bodensee sowie Vorträge von Gudrun Lambrecht, Hans Seel, Thordies Müller und dem Edelweiß-Toni selbst. Außerdem freuten wir uns über den Besuch des Prinzenpaares mit einer Abordnung des KGR.

      Zusammen mit den Schunkelrunden und der Bewirtung durch das Team von Ingrid Mendel, das wieder für das leibliche Wohl sorgte, konnten wir einen gelungenen runden Nachmittag, bei dem singen, lachen, schunkeln, tanzen und fröhlich sein im Mittelpunkt standen, verbringen. Danke an alle Mitwirkenden und HELAU bis nach Fasching.



      Närrischer Seniorennachmittag am 10.02.2020 im kath. Pfarrzentrum in Hördt

      Trotz Orkantief „Sabine“ waren wider Erwarten erstaunlich viele Senioren -entsprechend maskiert- nicht abzuhalten unserem närrischen Treiben zu folgen. Der Seniorenbeauftragte begrüßte alle Anwesenden mit dreimal Helau, besonders Ortsbürgermeister Max Frey mit Gattin, sowie den 1. Beigeordneten Hans-Peter Schmitt. Günther Becht bedankte sich bei den treuen Senioren und war voller Freude, dass so viele trotz Wind und Wetter gekommen sind. Es wäre schade gewesen, wenn unser Team den bunten Pfarrsaal umsonst so großartig dekoriert hätte. Danke allen dafür. Franz und Günther sorgten dann mit schmissigen Faschingsliedern die Stimmung anzuheizen. Danach startete unser Programm mit flotten alten Weisen, Lobgesänge auf unseren Seniorennachmittag und auf alle Omas gesungen von unseren närrischen Senioren - natürlich fasenachtrisch angezogen. Die Akteure waren: Helga Danner, Alois Grefig, Maritta Scherrer, Henni Waldinger und Werner Gensheimer, Franz Huber, Hugo Hamburger und Robert Müller. Das war ein weiterer Stimmungsaufheller, eine tolle Einlage, tobender Applaus begleitete die lustige Truppe zum Umziehen. Nun erfolgten musikalische Varianten z.B. Rucki Zucki etc. die Leute schunkelten und sangen aus vollen Kehlen. Für diese gab es nun Kaffee und allerlei Süßes zum Naschen. Mitten unter dem Schlemmen wurden wir alle überrascht, von wem denn? Helau unser Hördter spanischer Bensi mit seinem Gefolge machten uns ihre Aufwartung. Ortsbürgermeister Frey stellte seine Rede von der Rathausstürmung und von den Übersetzungsproblemen mit dem Bensi vor. Mit tollem Gewand kam nun der Obertor und stellte sich singend mit kleiner Gitarre, gekonnt als unser höchster Fasenachter vor.

      Bald schmetterte der ganze Saal sein Lied: „Der Hördter Bensi, der spricht nur deutsch. Er kann kein pfälzisch, seid nicht enttäuscht. Ein stolzer Spanier kommt aus Madrid, regiert die Narren, reißt alle mit.“

      Ja, da haben wir für ein Jahr den musikalischsten Benserobber aller Zeiten in unseren Reihen, genial passend ins Haus von Kerstin, Rosemarie und Werner Stangl. Nachdem die „Hoheiten“ mit Präsident Alex Fischer und Adjutanten Platz genommen hatten und bei uns bis zum Schluss närrisch mitfeierten, ging das Programm munter weiter, öfters gekonnt unterbrochen mit tollen Witzen von Werner Guttknecht aus Hagenbach, Freunde zu Ruth und Günther. Weitere Vorträge von Hugo, Maritta, Werner, Alois, Helga, Henni, Robert und der Frau von „Edelweiß Toni“ und ihm selbst, brachten das Haus in großartige Faschingsstimmung. Dazwischen heizten Franz und Günther kräftig ein, alle Senioren waren begeistert und in bester Stimmung. Das alte Sprichwort „wenn´s am schönsten ist, muss man gehen“ traf den Nagel auf den Kopf. Mit unseren Abschiedsliedern, besonderen Dank an den “Pfälzer Wind“, der uns verschonte - und mit Sierra Matre der Nationalhymne der Hördter Senioren ging ein ganz toller Nachmittag zu Ende, viele dankbaren Worte machten uns glücklich und spornen uns weiter an. Der Seniorenbeauftragte wünschte allen Kranken baldige Genesung und allen anderen Menschen, dass sie gesund bleiben. Nach dem Vater Unser machten sich alle zufrieden auf den Heimweg, oder wurden von unserem Fahrdienst von Gottfried und Robert nach Hause gefahren

      Helau, Ihr Senioren bis zum 10.03. 2020.



      Seniorenstammtisch "Die jungen Älteren" Rülzheim

      Einen gemütlichen Abend verbrachten unsere jüngeren "Senioren" am vergangenen Freitag im Restaurant Da Chicca. Zu diesem Stammtisch lädt die Seniorenbeauftragte Ingrid Mendel einmal im Quartal ein. Immer wieder freut sie sich darüber, auch neue Gesichter begrüßen zu dürfen. Bei leckerer italienischer Küche und einem Glas Wein wurde über Gott und die Welt geplaudert. Es ist immer wieder schön, in fröhlicher Runde nette Menschen kennenzulernen. Ingrid Mendel gab einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen, zu denen alle herzlich willkommen sind. So findet am 14.02. der närrische Seniorentreff statt, am 20.03. wird zum Ostercafé mit musikalischer Begleitung von Herrn Bauchhenß eingeladen und die Vorstellung der Vorsorgemappe findet am 17.04. statt. Zum nächsten Stammtisch "Die jungen Älteren" treffen wir uns am Freitag, 22.05.2020.

       

      Alles über Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung beim Seniorenstammtisch in Kuhardt

      Überrascht und erfreut stellten wir fest, dass wir mit diesem Thema das Interesse vieler Gäste wecken konnten. Leider konnte der Seniorenbeauftragte und Ideengeber Josi Pitz aus gesundheitlichen Gründen an diesem Nachmittag nicht dabei sein. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung und baldige Genesung. Sein zuverlässiges Team war wie immer zur Stelle, und seine Frau Gabi übernahm die Vertretung und führte durch das Programm.

      Eingeladen hatten wir Frau Margaretha Klein vom SKFM Betreuungsverein für den Landkreis Germersheim. Sie referierte über die verschiedenen Vorsorgemöglichkeiten. „Nur eine Minderheit der Bevölkerung trifft eine richtige rechtliche Vorsorge“ so Frau Klein. Dies führt häufig zu unerwünschten Problemen im Ernstfall, wenn bei Krankheit die eigene Behandlung und Versorgung der Familie ungeregelt ist. Und Ehepartner sowie Angehörige plötzlich merken, dass sie keine Befugnis haben die ärztliche Behandlung zu bestimmen sowie die rechtlichen Entscheidungen zu treffen. Unabhängig vom Alter und der persönlichen Situation ist daher eine vernünftige und rechtssichere Vorsorgeregelung unabdingbar. Gabi Pitz bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Frau Klein für den informativen Vortrag und übergab das Wort an Tanja Lösch vom Büro für Senioren und Teilhabe der Verbandsgemeinde Rülzheim. In den vergangenen Monaten wurde dort auf Initiative des Seniorenbeauftragten Josi Pitz und seiner Frau Gabi eine Vorsorgemappe erstellt. Wenn sie sich sicher sein wollen, dass in allen Lebenslagen nach Ihrem Sinne gehandelt werden soll, brauchen Ihre Angehörigen klare Handlungsanweisungen und alle nötigen Informationen, die von Bedeutung sein können. Diese Informationen können alle in der Vorsorgemappe notiert werden. Es können viele persönliche Daten eingetragen werden. Etwas Zeit zum Ausfüllen sollte man sich allerdings schon nehmen. Die Seiten können jederzeit ausgetauscht werden oder Dokumente hinzugefügt werden. So wahren Sie sich Ihr Selbstbestimmungsrecht und geben Ihren Angehörigen einen Leitfaden für die schwere Zeit an die Hand. Schließlich vermeiden Sie, dass unbekannte Personen Sie betreuen und medizinische wie vermögensrechtliche Entscheidungen für Sie treffen. Die Mappe kann auch auf der Homepage (www.ruelzheim.de) unter der Rubrik Leben & Bildung / Senioren / Seniorenbeauftragte/ Vorsorgemappe heruntergeladen werden. Ein Exemplar können Sie auch bei der nächsten Vorstellung am Montag, 09.03.2020 beim Seniorentreff im katholischen Pfarrzentrum in Hördt erhalten.


      Nach diesem schweren Thema sorgte Sarah I., die als Kuhrder Gäsemälger die Regentschaft in der 5. Jahreszeit übernommen hat, für Auflockerung. Nachdem jeder von der beliebten und einmaligen Kuhrder Gäsemilch kosten durfte, wurde gesungen, geschunkelt und gelacht. Ein herzliches Dankeschön an die Kuhrder Fasenachter für den erfrischenden Besuch. Der nächste Seniorenstammtisch findet am Donnerstag, 27.02.2020, um 14.00 Uhr im Feuerwehrhaus Kuhardt.




      Vortrag von Frau Fernandes Loureiro über Darmgesundheit

      Gleich zu Beginn des Jahres war es uns Dank Frau Fernandes Loureiro möglich, unsere Vortragsreihe „Gesundheit“ fortzusetzen. Mit dem Thema „Gesundheit beginnt im Darm“ konnten wir nicht nur ältere Menschen ansprechen, es waren auch viele junge Gäste im voll besetzen Centrum für Kunst und Kultur, so auch der 2. Beigeordnete der Ortsgemeinde Rülzheim und Behindertenbeauftragte der Verbandsgemeinde Fritz Knutas. Nach der Begrüßung durch die Seniorenbeauftragte Ingrid Mendel und einer kurzen Einführung von Frau Fernandes Loureiro zeigten wir den Film „Der Darm beeinflusst fast alles“ mit Prof. Michaela Axt-Gadermann von der Hochschule Coburg. Frau Fernandes Loureiro erklärte wie man mit der gezielten Anwendung von prä- und probiotischen Lebensmitteln das Wachstum und die Aktivität der „guten“ Darmbewohner stimulieren kann. Sie sprach über die Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei chronischen Darmerkrankungen sowie dem Reizdarmsyndrom. Die Früherkennung ist eine der wichtigsten Maßnahmen gegen den Krebs. Mithilfe von Vorsorgeuntersuchungen können Vorstufen bereits entdeckt und entfernt werden – noch bevor sie zu Krebs werden. „Gehen Sie zu Ihrem Hausarzt und lassen sich untersuchen“ so der eindringliche Rat von Frau Fernandes Loureiro, Fachärztin für Innere- und Allgemeinmedizin sowie u. a. für Gastroenterologie. Das ausgelegte Informationsmaterial war leider innerhalb kurzer Zeit vergriffen, sodass wir noch ein paar Exemplare nachbestellt haben, die im Büro für Senioren und Teilhabe bei der Verbandsgemeinde Rülzheim (Zimmer 3.01) abgeholt werden können. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Frau Fernandes Loureiro, die uns mit ihrem interessanten Vortrag begeisterte und uns viele gute Tipps und Ratschläge mit auf den Nachhauseweg gab.

       



    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!
    EINVERSTANDEN.