Grundschulen öffnen für Viertklässler, Maskenpflicht in Kraft

    Bürgermeister Matthias Schardt zu Grundschulregelung und Maskenpflicht

    Am kommenden Montag, 4. Mai, öffnen die vier Grundschulen der Verbandsgemeinde für die vierte Klassenstufe wieder. Im wöchentlichen Wechsel zwischen Präsenz- und Heimunterricht findet an allen vier Grundschulen für die nächsten zwei Wochen der Unterricht statt. Anschließend regeln die Schulen individuell das weitere Vorgehen nach ihren jeweiligen Erfahrungen.

    In Kuhardt, Leimersheim und Rülzheim werden dabei die Klassen getrennt: Die eine Hälfte einer Klasse hat Heim-, die andere Präsenzunterricht im wöchentlichen Wechsel. In Hördt wird eine der beiden vierten Klassen Präsenz-, die andere Heimunterricht haben, ebenfalls im wöchentlichen Wechsel. Weiterführende Informationen können Sie den Homepages der Schulen entnehmen.

    „Durch diese Regelung ist damit zu rechnen, dass der Bedarf für die Not- und Ganztagsbetreuung in den Schülerhorten und Grundschulen steigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind darauf vorbereitet. Ich rufe deshalb alle Eltern, die schon wissen, dass sie ab kommender Woche Bedarf haben werden, dazu auf, sich bei den Schulen zu melden“, so Verbandsbürgermeister Matthias Schardt.

    Zweites Thema im Video des Bürgermeisters ist die Maskenpflicht: Auf der Homepage der Verbandsgemeinde finden Sie eine Liste mit Geschäften und Apotheken, in denen Sie Masken erwerben können. Selbstgenähte Masken können im Nah+Gut-Markt Jetter in Leimersheim und in der Pfalz-Apotheke Kuhardt gegen eine Spende mitgenommen werden.

    „Wer noch keine Möglichkeit hatte, sich eine Maske zu beschaffen, kann sich unter 8443 an die Aktion ‚Brot für Dich‘ wenden und dort eine Erstausstattung erhalten“, so Matthias Schardt. Behelfsweise ist es auch möglich, sich mit einem Schal oder einem Tuch vor dem Gesicht zu schützen. Einzelhändler, die Fragen bezüglich Maskenpflicht, Hygienevorschriften und Abstandsregeln haben, können sich dabei jederzeit an das Ordnungsamt wenden – die Nummer ist in der Bürgerinformation zu den Verkaufsstellen der Masken genannt.

    „Corona verlangt uns viel ab, das Tragen des Mund-Nasenschutzes ist gerade für die, die wegen Kundenkontakt den ganzen Tag eine Maske tragen müssen, nicht angenehm. Aber es ist erforderlich, um schrittweise in ein normales Leben zurückzukehren. Gerne können Sie sich in allen Fragen an die Verwaltung oder an mich persönlich wenden“, betont der Bürgermeister.

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!
    EINVERSTANDEN.