Formech und Kieswerk Wolf spenden Behelfs-Spuckschutz-Visiere

    Braun’sche Stiftung und Sozialstation erhalten insgesamt 100 Exemplare

    Zusätzlicher Schutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Braun’schen Stifts und der Sozialstation: Die Firmen Formech und Markus Wolf Kieswerk aus Leimersheim fertigten 100 Behelfs-Spuckschutz-Visiere, um die Verbreitung von Tröpfchen zu reduzieren. Die Visiere wurden von Bauamtsleiter Sascha Schäffner am Dienstagmorgen an die beiden Einrichtungen ausgeliefert.

    „Wir wollten mit dieser Spende einen Beitrag zur Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie derjenigen, die sie pflegen, leisten“, erklärte Jeannine Wolf, Head of Sales Formech Europe. Die Visiere dienen als Behelfslösung in der aktuellen Krise. Sie sind abwaschbar; die verwendete Kunststofffolie ist lebensmittelecht. 100 der Visiere wurden an die beiden Einrichtungen übergeben, bei Bedarf können beide Firmen weitere Exemplare anfertigen, so Wolf.

    Hans-Peter Schulz, Einrichtungsleiter der Braun’schen Stiftung, und Gabi Xander-Decker, Geschäftsführerin der Sozialstation, nahmen die Masken entgegen. „Die Spende von Formech und dem Kieswerk Wolf ist eine große Hilfe, für die wir uns herzlich bedanken“, so Xander-Decker. Schulz ergänzte: „Die Visiere schützen unsere Pflegekräfte ebenso wie die Bewohnerinnen und Bewohner. Das ist uns sehr wichtig und deshalb freuen wir uns sehr über die Spende.“



    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!