Abhol- und Lieferservice für Eisdielen erlaubt

    Verzehr an Ort und Stelle weiterhin verboten

    Gute Nachrichten für Eisliebhaber: Laut Stellungnahme des Landesgesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz ist ein Abhol- und Lieferservice durch Eisdielen und Eiscafés erlaubt. Künftig können sich Bürgerinnen und Bürger also Eis liefern lassen oder es abholen. Voraussetzung für die Einrichtung eines Abhol- und Lieferdienstes durch die Betreiber von Eisdielen und Eiscafés sind:

    • Kunden müssen via Telefon, Mail oder anderen Kanälen vorbestellen
    • Das Eis darf nur verpackt verkauft werden. Die Abgabe von offenen Eisbechern, offenen Waffeln und ähnlichem ist verboten
    • Für das Abholgeschäft: Ein Verzehr an Ort und Stelle ist nicht zulässig
    • Sollte im Abholgeschäft trotz der vom Betreiber getroffenen organisatorischen Maßnahmen zu wartenden Personen kommen, so gilt – wie in allen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens auch – der Mindestabstand von 1,50 Metern zur nächsten Person
    • Für Eiswagen gelten diese Regelungen ebenso

    „Bei den aktuellen Temperaturen ist es gut, dass wir jetzt Klarheit haben“, so Verbandsbürgermeister Matthias Schardt. „Trotzdem bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die Bestimmungen der 3. Corona-Bekämpfungsverordnung zu halten: Halten Sie ausreichend Abstand, kommen Sie beim Abholservice maximal zu zweit und halten Sie den Mindestabstand ein.“ Angehörige von Risikogruppen bittet der Bürgermeister, beim Abholservice auf die Hilfe von Verwandten oder Freunden zurückzugreifen.

    „Bitte beachten Sie das Verbot des Verzehrs vor Ort. Sie schädigen Missachtung dieses Verbotes nämlich den Betreiber der Eisdiele, des Eiscafés oder des Eiswagens, dem dann unter Umständen eine Strafe drohen kann“, betont Matthias Schardt.

     

    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos!