Übungsbetrieb erneut eingestellt

    Donnerstag, 29.10.2020

    Liebe Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Rülzheim,zum zweiten Mal in diesem Jahr stellen wir unseren Übungsdienst in Präsenz ein und fahren die Aktivitäten in unseren Feuerwehrhäusern (fast) auf null. Das Infektionsgeschehen lässt leider keine Alternative zu. Die Gesundheit unserer Einsatzkräfte und damit die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft hat nun oberste Priorität. Als systemrelevante Infrastruktur sind wir uns unserer besonderen Verantwortung bewusst. Folgende Maßnahmen werden wir umsetzen. Hier können wir auf die Erfahrungen vom ersten Lockdown im Frühjahr zurückgreifen.


    ▪️Einsätze
    Die Fahrzeuge rücken mit reduzierter Mannschaftstärke aus unter Berücksichtigung der taktischen Einheitsgrößen nach der Feuerwehrdienstvorschrift. Weitere Einsatzkräfte stehen in Bereitschaft und rücken nur bei Bedarf nach. Im Feuerwehrhaus und auf den Fahrzeugen wird besonders auf die Hygiene und Sicherheit geachtet. Die Bevölkerung kann sich somit – wie schon immer und speziell beim ersten Lockdown – auf ihre Feuerwehr verlassen. Wir sind #immerda!

    ▪️Übungen
    Wir stellen um auf Online-Übungen. Der Übungsplan wird momentan angepasst und es werden 
    verstärkt theoretische Themen behandelt, wie es zu dieser Jahreszeit sowieso der Fall wäre. Dies gilt auch für die Grundausbildung der Verbandsgemeinde Rülzheim.

    ▪️Lehrgänge
    Es werden in Zukunft keine Lehrgänge, Seminare oder sonstige Ausbildungsveranstaltungen in Präsenz stattfinden. Der laufende Atemschutzlehrgang des Landkreises Germersheim in Rülzheim musste abgesagt werden. Die Atemschutzübungsstrecke stellt den Betrieb ein. Wir sind sehr froh, dass zumindest im Sommer die Lehrgänge Sprechfunker, Truppmann/-frau und Truppführer/-in stattfinden konnten. Zahlreiche Wehrleute aus der Verbandsgemeinde Rülzheim nahmen an diesen erfolgreich teil.

    ▪️Förderverein
    Sitzungen können nicht durchgeführt werden und werden bei Bedarf in einer Telefon- oder Onlinekonferenz durchgeführt. Kurzfristige Absprachen erfolgen über E-Mail oder Chat.

    ▪️Allgemein
    Unaufschiebbare Gerätewartungen in den Feuerwehrhäusern laufen weiter, da auch diese der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft dienen. Hier hält sich dann nur der zuständige Gerätewart im Feuerwehrhaus auf. Die Führungskräfte der Feuerwehr tauschen sich bei Bedarf in einer Telefon- oder Onlinekonferenz aus. Kurzfristige Absprachen erfolgen auch hier über Chats. Die weitere Entwicklung wird genau beobachtet, um gegebenenfalls Anpassungen vornehmen zu können.

    Durch diese Maßnahmen helfen wir mit, die Übertragungswege zu unterbrechen und die weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen. Die Maßnahmen gelten bis auf Weiteres.

    Auf unseren Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram werden wir euch weiterhin, wie gewohnt, zu Einsätzen und Berichten aus dem „Feuerwehrleben“ auf dem Laufenden halten.

    Jeder Einzelne von uns kann etwas dafür tun, um sich gegen eine Ansteckung zu schützen, Übertragungswege zu unterbrechen und die weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen. Dazu zählen die Vermeidung unnötiger Kontakte zu Mitmenschen und die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln. Bitte helft aktiv mit, Übertragungswege zu unterbrechen und die Kurve abzuflachen. Ihr schützt damit unser Gesundheitssystem vor einer Überlastung und rettet somit nicht nur das Leben von COVID-19-Patienten.




    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: