Jahreshauptversammlung Feuerwehr Rülzheim

    Freitag, 28.02.2020 - 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

    Bericht Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim

    Am 28.02.2020 fand im Feuerwehrgerätehaus Rülzheim die Jahreshauptversammlung statt. Wehrführer Andreas Leingang konnte dazu 80 FeuerwehrkameradInnen, MusikerInnen und Gäste begrüßen. Besonders begrüßte er Bürgermeister Matthias Schardt, den stellv. Abteilungsleiter der Ordnungs- und Sozialabteilung Moritz Wolff, Feuerwehrsachbearbeiter Jürgen Franck, Ehrenkassenwart Hubert Wagner sowie Ehrenmusiker Karlheinz Kupper. Im Anschluss führte die Versammlung ein Totengedenken durch.

    Bürgermeister Matthias Schardt richtete seine Grußworte an die Versammlung. Er dankte den Wehrleuten für ihren Einsatz im Jahr 2019. Die Mitglieder der Feuerwehr Rülzheim repräsentieren sich nach außen stets vorbildlich. Dabei bezog sich Matthias Schardt zum Beispiel auch auf die durchgeführte Feuerwehr-Show, bei der Wehrleute aus der ganzen Verbandsgemeinde beteiligt waren. Hier zeige sich wiederrum, dass sich alle vier Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Rülzheim als eine Feuerwehr sehen und eine sehr gute Kameradschaft pflegen. Aber nicht nur bei solchen Aktionen, sondern auch und gerade bei den Einsätzen ist er als Bürgermeister stolz auf das Ansehen der Rülzheimer Feuerwehr. Mit anderen Einheiten und Feuerwehren wird auf Augenhöhe agiert und man spiele sich nicht auf, obwohl man eine der größeren Wehren im Kreis mit entsprechender Power im Bereich Mannschaft und Technik ist. Den Mitgliedern des Musikzuges Rote Husaren der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim dankte Matthias Schardt für die stets sehr gute musikalische Vertretung der Feuerwehr Rülzheim bei den Auftritten.

    Wehrführer Andreas Leingang folgte mit dem Bericht zum Feuerwehrgeschehen. Aktuell gibt es in Rülzheim insgesamt 82 aktive Feuerwehrleute. Der Musikzug Rote Husaren der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim hat 45 MusikerInnen, dazu kommen 3 SchülerInnen. Die Altersabteilung hat 28 Mitglieder und der Förderverein 274 Mitglieder. Bei der Altersstruktur wurde wieder ersichtlich, dass die Freiwillige Feuerwehr Rülzheim eine junge Wehr ist. Das Durchschnittsalter beträgt 36,9 Jahre.

    Es folgte eine Darstellung der Einsatzverteilung in Rülzheim. Hier bestätigte sich ein Trend, den die Wehrleute seit Jahren beobachten und live miterleben: die Einsätze im Bereich Technische Hilfe werden immer mehr. Die Bekämpfung von Brandereignissen nimmt dagegen ab bzw. es sind oft Kleinbrände, die gelöscht werden müssen. Im Jahr 2019 wurden 70 Einsätze bewältigt. Dabei fielen insgesamt 1967,08 Einsatzstunden an (diese Summe umfasst alle eingesetzten Feuerwehrangehörige der Verbandsgemeinde Rülzheim bei den Einsätzen aufgrund der gemeinsamen Alarmierung zwischen 06.00 Uhr und 18.00 Uhr). Für Übungen wurden 1579 Stunden investiert (nur Einheit Rülzheim). Nicht eingerechnet sind hier Fortbildungen, wie zum Beispiel Lehrgänge, Schulungen und Seminare, die von den Wehrleuten besucht wurden.

    Die meisten Einsätze ereigneten sich zwischen 18.00 Uhr und 24.00 Uhr. Im Jahr 2019 sticht besonders der Juni heraus, hier mussten wir 13 Mal ausrücken. Andreas Leingang ging auf einige besonders Einsätze ein. Darunter waren der Sturm Eberhard, ein Verkehrsunfall auf der B9, der Scheunenbrand in Rülzheim sowie der Bombenfund in Germersheim.

    Seit einiger Zeit verfügt die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rülzheim über Accounts in den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram. Hier stellte Andreas Leingang einige Zahlen vor und lobte die Arbeit des Social-Media-Teams rund um Jonas Bart. Bei der Schulklassenbetreuung wurden im Jahr 2019 9 Veranstaltungen durchgeführt. Insgesamt erreichte das Team von Wolfgang Sinn damit 102 Personen und investierte 41,5 Stunden.

    Ein Highlight für die Atemschutzgeräteträger war die sogenannte Heißausbildung, welche in Kooperation mit den Feuerwehren der VG Kandel und Stadt Wörth am Rhein durchgeführt wurde. Hier konnten die Wehrleute in einer Brandsimulationsanlage (ein mit Holz befeuerter Schiffscontainer) den Verlauf eines echten Brandes beobachten und sich in Einsatztaktik und Strahlrohrführung schulen lassen. Das Feedback war durchweg sehr positiv, sodass man eine Wiederholung anstrebt. Auch fand im Sommer die 2. Nacht der offenen Tür statt, welche wieder sehr gut von der Bevölkerung angenommen wurde. Andreas Leingang ließ zum Abschluss die erst kürzlich durchgeführte Feuerwehrshow unter dem Motto #IMMERDA nochmal mit einigen Bildern und Gedanken Revue passieren.

    Henric Franck, Dirigent des Musikzuges Rotes Husaren, ging nochmal kurz auf die Mitgliederzahlen des Musikzuges ein und berichtete der Versammlung dann mit einer kleinen Bildershow von den zahlreichen Auftritten und Aktivitäten des Musikzuges. Er dankte im Anschluss besonders Jürgen Schlindwein, der nach wie vor ein unverzichtbarer Bestandteil des Musikzuges ist. Ohne ihn würde nicht viel laufen und er ist froh, ihn an seiner Seite zu haben. Einen besonderen Dank sprach er außerdem an Michaela Bouche (Schriftführerin), Martina Jantzer (Notenwartin, Kleiderkammer), Klaus und Werner Jantzer (Aufbau-Team), Jürgen Rund (hilft immer wieder mit privatem Equipment) und Tim Johann (Technik) aus. Henric Franck lobte zudem die stets sehr gute Zusammenarbeit mit seinem eigenen Organisations-Team sowie dem Verwaltungsrat, welcher die Anliegen des Musikzuges stets unterstützt.

    Mathias Leingang, Leiter Atemschutz, berichtete über die in Rülzheim durchgeführten Kreislehrgänge „Atemschutz“ und „Atemschutzfortbildung“. Beim Atemschutz-Lehrgang wurden in 2019 insgesamt 26 Teilnehmer von 20 Ausbildern erfolgreich ausgebildet. Letztere kommen auch wieder von allen vier Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Rülzheim. Bei der Atemschutz-Fortbildung wurden 10 Teilnehmer von 8 Ausbildern ausgebildet. Die Atemschutzübungsstrecke, welche in Rülzheim für den Kreis Germersheim betrieben wird, besuchten 300 Übungsteilnehmer. Diese wurden von 15 Übungsleiter durch die Strecke geschleust. Im Jahr 2020 wird wieder ein Atemschutz-Lehrgang stattfinden. Die jeweiligen Leiter Atemschutz der einzelnen Verbandsgemeinden und Städte treffen sich nun jährlich zu einem Austausch.

    Fabian Mohr, Gruppenführ der Grundausbildung, stellte den Bericht zur aktuellen Grundausbildung der Verbandsgemeinde Rülzheim vor. Aktuell hat die Grundausbildung 19 Mitglieder aus allen vier Feuerwehreinheiten. Davon sind 11 Mitglieder zwischen 16 und 20 Jahre alt, niemand ist älter als 40 Jahre. Damit sind die Einheiten sehr gut aufgestellt, was den Nachwuchs betrifft. Fast alle Mitglieder konnte bereits ihre ersten Lehrgänge besuchen. Im März finden die Lehrgänge Truppmann und Truppführer statt, hier hat man für alle einen Platz erhalten. In der Feuerwehr-Zeitschrift „BRANDHILFE“ wurde ein Bericht über die Grundausbildung der Verbandsgemeinde Rülzheim veröffentlicht. Als nächstes steht das Leistungsabzeichen der Stufe Bronze an. Hier werden bald die Übungen beginnen. Im Oktober 2020 startet außerdem eine neue Grundausbildung. Hierfür werden wieder motivierte Menschen zwischen 16 und 63 Jahren gesucht, die Interesse am Ehrenamt Feuerwehr haben. Die Werbemaßnahmen werden in Kürze starten. Zuletzt dankte Fabian Mohr den zahlreichen Wehrleuten, die die beiden Gruppenführer der Grundausbildung immer wieder bei Übungen unterstützen.

    Tobias Wagner, Kassenführer, folgte mit dem Kassenbericht. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine vorbildliche Kassenführung, die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

    Wehrführer Andreas Leingang nutzte den Moment für einige Worte des Dankes. Er dankte allen Gerätewarten für die fast unzähligen Stunden, die sie ehrenamtlich im Feuerwehrhaus verbringen um die Einsatzkleidung, Ausrüstung und Fahrzeuge in Schuss zu halten. Auch Simon Leingang und sein Wirtschaftsteam haben ein großes Dankeschön verdient, für die stets hervorragende Verköstigung bei Veranstaltungen und Lehrgängen. Eugen Seither und Karlheinz Kupper kümmern sich um unser Feuerwehrhäuschen an der Festwiese und führen immer wieder kleinere und größere Projekte in Form von Reparaturen oder Veränderungen durch. Dafür vielen Dank! In Zukunft unterstützt hier Wolfgang Sinn bei der Vermietung und der Koordination von Instandhaltungsmaßnahmen. Andreas Leingang dankte außerdem den Verwaltungsrat für die stets gute Zusammenarbeit und natürlich allen Wehrleuten für ihren Dienst und Engagement. Danke auch unseren Freunden und Helfern, die uns immer wieder z.B. bei Festen mit Arbeitsdiensten in der Küche, Ausschank oder ähnlichem unterstützen! Besonders lobte er die Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung, speziell mit Bürgermeister Matthias Schardt, der Ordnungs- und Sozialabteilung und unserem Feuerwehrsachbearbeiter Jürgen Franck. Solch eine gute Zusammenarbeit sei nicht immer selbstverständlich und er ist froh, dass es in der Verbandsgemeinde Rülzheim so gut funktioniert.

    Jürgen Schlindwein, Musikzug Rote Husaren, übernahm das Wort für einen besonderen Moment. Er hielt eine kurzweilige Rede für unseren Dirigenten Henric Franck. Dieser führt diese Funktion nämlich seit mittlerweile 25 Jahre aus. Jürgen Schlindwein, der die vollen 25 Jahre mit Henric zusammengearbeitet hat, ließ diese Zeit Revue passieren mit einigen Anekdoten vom Anfang bis zum heutigen Zeitpunkt. Im Anschluss wurden Henric Franck diverse Präsente überreicht, die er sichtlich gerührt entgegennahm. Dabei erhob sich die Versammlung von ihren Plätzen und würdigte die Arbeit von Henric mit einem nicht enden wollenden Applaus. Henric bekam dann doch noch die Chance ein paar Worte zu sagen und bedankte sich bei allen Anwesenden und natürlich seinen Musikern. Einen besonderen Dank sprach er seiner anwesenden Frau Beate aus, die ihn stets unterstützt hat und ohne deren Rückendeckung sein Engagement in dieser Art und Weise nie möglich gewesen wäre. Henric Franck nutzte diese Gelegenheit noch dazu, dem Musiker Karlheinz Kupper für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft zu danken. Dies sei eine außerordentliche Leistung und wurde von der Versammlung ebenfalls mit einem langen Applaus gewürdigt.

    Roland Leingang, stellvertretender Wehrführer Rülzheim, ergriff noch kurz das Wort und dankte seinem Sohn Andreas Leingang für die geleistete Arbeit und die stets gute Zusammenarbeit.

    Es folgte die Bekanntgabe der Beförderungen und Ehrungen.

    Geehrt für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde:

    Luca Schmidt

    Geehrt für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden:

    Steffen Clemens, Steffen Haag, Sven Kröning, Michael Kuderna, Christian Leingang, Christopher Serr, Oliver Weiler

    Geehrt für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde:

    Anna-Katharina Seither

    Geehrt für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden:

    Henric Franck, Nina Hoffmann, Tanja Seither

    Geehrt für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden:

    Miriam Geiger, Werner Jantzer, Günter Kapp, Tina Schneider, Sonja Stein

    Geehrt für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde:

    Karlheinz Kupper

    Mit den Anwesenden wurde anschließend ein Gruppenfoto gemacht.

    Andreas Leingang verkündete dann noch die anstehenden Termine und gab einen Ausblick auf das noch junge Jahr 2020. Nachdem seitens der Versammlung keine Wünsche oder Anträge vorgebracht wurden schloss Andreas Leingang die Sitzung.


    Bild v.l.n.r.: Henric Franck mit Ehefrau Beate, stellv. Wehrführer Roland Leingang, stellv. Wehrleiter Wolfgang Sinn, Tanja Seither, Bürgermeister Matthias Schardt, Anna-Katharina Seither, Christian Leingang, Michael Kuderna, Karlheinz Kupper, Sonja Stein, Werner Jantzer, Tina Schneider, Günter Kapp, Luca Schmidt, Wehrleiter und Wehrführer Andreas Leingang

    Bild: Bernhard Mohr

    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: