Katamaran gekentert

    Mittwoch, 21.08.2019 - 16.33 Uhr bis 20.30 Uhr

    Ein Katamaran (ca. 15m lang und 8m breit) havarierte gegen 13.45 Uhr aufgrund eines technischen Defekts auf dem Rhein in Höhe Karlsruhe-Daxlanden. Manövrierunfähig wurde der Katamaran auf die pfälzische Rheinseite getrieben und setzte sich dort auf einer Buhne fest. Durch die Beschädigung strömte Wasser in den Innenraum und der Katamaran begann teilweise zu sinken. Die zuerst alarmierten Einsatzkräfte der badischen Rheinseite ließen im weiteren Verlauf des Einsatzes von der Leitstelle Landau die Feuerwehren Wörth und Maximiliansau alarmieren. Später wurde noch die Feuerwehr Leimersheim sowie die DLRG Wörth zur Unterstützung nachgefordert. Ein Boot der Wasserschutzpolizei sicherte zu diesem Zeitpunkt den Katamaran. Die Besatzung wurde zuvor ebenfalls in Sicherheit gebracht. Der Katamaran wurde durch die pfälzischen Einsatzkräfte und einem Kranschiff weiter gesichert und soweit ausgepumpt, dass er letztendlich aufgerichtet und in den Hafen Maxau geschleppt werden konnte.

    Im Einsatz waren aus der Verbandsgemeinde Rülzheim 10 Wehrleute mit 2 Fahrzeugen, 1 Boot (MZF 2, ELW 1, MZB) und in der FEZ. Außerdem im Einsatz waren die Feuerwehren Karlsruhe, Rheinstetten, Eggenstein-Leopoldshafen, Wörth am Rhein und Maximiliansau, THW OV Germersheim, DLRG Wörth am Rhein, Wasserschutzpolizei sowie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt.





    [PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: